Katzen im Sommer

Katzen im Sommer: Katzen kaufen keine Kühlschränke – Ernährungstipps für den Sommer

Katzen im Sommer – gute Fütterung

Im Sommer ist die gute Fütterung einer Katze immer wieder eine besondere Herausforderung. Altbekanntes ist plötzlich nicht mehr lecker oder wird nicht mehr vertragen. Die Konsistenz des Futters und der Geruch sind bei heißen Außentemperaturen nicht selten verändert, so dass die empfindliche Katzennase streikt. Riecht die Katze nicht, frisst sie nicht!

Katzen im Sommer – der Griff zum Katzentrockenfutter

Wärme lässt das Futter schnell verderben und Fliegen sind der Begleiter der Katzennäpfe. Der Mensch greift deshalb im Sommer gerne zum Trockenfutter.

Dabei vergisst er die geringe Wasserkapazität, die Trockenfutter dem Wenig-Trinker Katze bietet. Da Katzen ihren Wasserbedarf über ihre Nahrung beziehen, ist bei Katzen im Sommer eine Trockenfütterung ohne Ausgleich schlecht für die Nieren.

Wie Katzen im Sommer richtig ernähren
Katzen im Sommer richtig ernähren

Katzen im Sommer - 5 Tipps für vermehrte Wasseraufnahme

  1. Ein Katzenbrunnen kann Abhilfe schaffen.
  2. Auch Soups, Schleckpasten und Trinkfein-Varianten, die es auf dem Markt gibt, können je nach Zusammensetzung für ausreichend Flüssigkeitsaufnahme sorgen, wenn sie zusätzlich angeboten werden.  Dabei immer das Kleingedruckte im Interesse der eigenen Katze lesen! Zucker, Getreide und Zusatzstoffe sind auch hier nicht tolerabel.
  3. Selbstgekochte Fleischbrühe akzeptieren viele Katzen, diese ist aber nicht lange haltbar und sollte engmaschig geruchlich oder mit dem Fingerstipptest kontrolliert werden. Nie kalt aus dem Kühlschrank füttern, das führt zur Magenreizung.
  4. Viele hochwertige Katzenfuttersorten enthalten einen hohen Jelly-Anteil. Diesen mit warmem Wasser aufösen und anbieten ist ein toller Ersatz für teure Soup-Produkte, um die Trinkmenge zu steigern.
  5. Katzen tolerieren individuell eine dem Futter zugesetzte Wassermenge. Gerne heißes Wasser verwenden, ohne den Stubentiger zu verbrühen: vorgewärmtes Futter belastet den Organismus weniger. Das gilt auch im Sommer!

Katzen im Sommer - Rohfleischfütterung

Rohes Fleisch wird von vielen Katzen im Sommer gerne gefressen, verdirbt aber ebenfalls sehr schnell. Immer kleine Portionen anbieten und lieber nachfüttern, als Reste stehen zu lassen, die dann sauer werden. Eventuell abkochen, wenn der Gourmet Katze es dann noch frisst.

Katzenfutterreste zeitnah aus den Näpfen entfernen, damit die Fliegenbelastung gering bleibt. Verdorbenen Futterreste überreizen die empfindliche Nase der Katze und können das frisch nachgefüllte Futter verderben. Durch die schnell umkippenden Bakterien wird das Futter im Sommer viel schneller schlecht.

Katzen im Sommer – Katzen fressen weniger im Sommer

Immer wieder wurde ich in der Praxis darauf angesprochen, dass Katzen im Sommer viel weniger fressen als im Winter. Das mag einerseits an den hohen Temperaturen liegen, denn auch wir Menschen essen im Sommer eher leichtere Kost, es mag bei den Freigängerkatzen aber auch damit zu tun haben, dass es viele Dinge gibt, die interessanter sind als die Futteraufnahme zuhause.

Katzen fressen weniger im Sommer

Mäuse sind im Sommer viel mehr präsent. Grashüpfer und anderes interessantes Getier ist im Garten unterwegs, das es genau zu untersuchen und zu jagen gilt. Die Reviere sind aufgrund des schönen Wetters viel häufiger zu kontrollieren und auch die rolligen Katzen interessieren natürlich je nach Alter den einen oder anderen Katzenjungen so sehr, dass er keinen Hunger hat.

Im Winter bei schlechtem Wetter treiben sich Mensch und Katze meist im warmen Haus herum als draußen nach dem Rechten zu sehen. Futter ist dann eine willkommene Abwechslung des etwas eintönigen Alltags. Wir sprechen nicht umsonst vom Winterspeck.

Katzen im Sommer – Hitze bei Katzen

Katzen im Sommer
Erkrankungen bei Katzen werden aufgrund von Hitze oft nicht erkannt.

Die Hitze der sommerlichen Temperaturen führt dazu, dass Katzen sich einen schattigen Platz suchen und dösen. Bei hohen Lufttemperaturen sollten gerade ältere Katzen und  Herzpatienten genauer beobachten werden, was ihre Atmung und ihr Fressverhalten angeht. Was bei einer jungen Katze tolerierbar ist, kann bei einem alten Tier auch ein Zeichen für Herzinsuffiziens oder Nierenversagen sein. Vor allem, wenn eine alte Katze im Sommer häufiger erbricht, der Hautfaltentest positiv ausfällt und das Tier schlecht frisst, sollte man sich tierärztlichen Rat holen.

Hautfaltentest Katze – was ist das?

Mit dem Hautfaltentest kann man den Flüssigkeitshaushalt einer Katze bestimmen, um beurteilen zu können, ob eine Infusion erforderlich ist oder nicht. Katzen im Sommer die häufig erbrechen oder Durchfall haben trocknen viel schneller aus und benötigen Hilfe als dieses im Winter der Fall ist.

Katzen im Sommer - Hautfaltentest -Durchführung

Beim Hautfaltentest wird an der seitlichen Brustwand mit 2 Fingern die Haut hochgezogen, so dass sich eine Falte bildet.  Diese wird spontan losgelassen. Dabei wird beurteilt, ob die Hautfalte direkt wieder verstreicht und nicht mehr sichtbar ist, oder ob es einige Zeit dauert, bis sie sich wieder geglättet hat. Ist letzteres der Fall, sollte der Tierarzt zeitnah aufgesucht werden!

Katzen im Sommer – Hitze bei Katzen und Magen-Darm-Infektionen

Auch Durchfallerkrankungen sind bedingt durch das heiße Wetter bei Katzen im Sommer häufiger zu finden als sonst. Abgestandenes Wasser, das länger steht, kippt schnell um und enthält dann krankmachende Bakterien. Diese kann bei Katzen im Sommer zu einer Magen-Darm-Infektion führen.

Die Aufnahme diverser Insekten, die mit Düngemitteln oder Gartengiften in Berührung gekommen sind, kann zu einer Magen-Darm-Verstimmung führen.

Generell ist es im Sommer phasenweise so, dass durch die Wärme andere Bakterien im Wasser und Futter zur Vermehrung kommen, als sonst. Dieses führt  individuell bei einzelnen Katzen im Sommer zu Reaktionen.

Hält der Durchfall 1-2 Tage an, ist eine einfache Schonkostgabe bei der Katze im Sommer ausreichend. Ist der Hautfaltentest aber positiv und die Katze erbricht auch noch, sollte umgehend ein Tierarzt aufgesucht werden.

 

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

16 − fünfzehn =